Sprachen: enitderopt-br

Namirial Info-Service

Webinar recording

Aufzeichnung “E-Signatur: Customer and Compliance Happiness Check”

Future-Law führte am 14.4.2021 den zweiten “Digitalen E-Signatur-Tag” durch – ein Informationstag für österreichische Unternehmen, die baldmöglichst elektronische Signaturen einsetzen möchten. Adressiert werden die verantwortlichen Mitarbeiter in den Abteilungen Recht, Personalwesen, Vertrieb und überall wo sonst beweiskräftige und rechtswirksame Willenserklärungen erforderlich sind.

In einer Reihe von Sessions informierten Juristen Anbieter und Anwender wie man rasch besser ohne Papier unterschreiben kann. Dabei ging es um zahlreiche praktische Fragen im Detail.

Das Jahr 2020 brachte einen enormen Boom in der Nutzung elektronischer Signaturen. Dabei gab es für den einen oder anderen Anwender manch unliebsame Überraschung. Längst nicht jede der vielen Lösungen erfüllt die juristischen Ansprüche in Österreich. Häufig stellte sich heraus, dass eine e-Signatur sich nur in bestimmten Szenarien für wenige Anwendungen einsetzen lässt und so im Unternehmen Insellösungen entstanden.

Klaus Fellner, Geschäftsführer Namirial Österreich, unterstützt seit über einem Jahrzehnt die Einführung und Optimierung der Anwendung elektronischer Signaturen in Unternehmen in Österreich und weltweit. Zu seinen Kunden zählen unter anderem Allianz, Daimler und die Raiffeisen Gruppe.

Auf dem Future-Law E-Signatur-Tag 2021 teilte Klaus Fellner erneut seine Expertise in der Session “Elektronische Signatur – Customer & Compliance Happiness Check – geht’s doch noch besser?” – u.a. zu folgenden Themen:

  • Bestmögliches Anwendererlebnis – u.a. durch Whitelabel-Lösungen
  • Integration der E-Signatur in bestehende Prozess- und Systemlandschaften
  • Alternativen zu Cloud-Lösungen – warum in manchen Fällen on premises besser ist
  • Einbindung von Verfahren zur Identifikationsprüfung und von digitalen Identitäten
  • Prozesse so weit als möglich vereinfachen ohne Kompromisse bei ihrer Beweiskraft
  • Konkrete Tipps: So lassen sich Insellösungen vermeiden, ergänzen oder ersetzen

Der Veranstalter FUTURE-LAW ist Österreichs führende unabhängige Plattform für Legal Tech und Digitalisierung im Rechtsbereich.